Bärchens KEy World

 

Baerchens Key World

 

Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Baerchens Key World » Allgemeines Forum » Stammtisch & Zeitgeschichte & Ereignisse & Off - Topic & Umfragen » Atomausstieg kann 50.000 IT-Arbeitsplätze bringen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Atomausstieg kann 50.000 IT-Arbeitsplätze bringen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Aloise Aloise ist männlich
BKW-Team-Audi


images/avatars/avatar-472.jpg


Dabei seit: 25.01.2003
Beiträge: 15.865
Mitgliedsnummer: 407






 
Herkunft: NRW

Level: 63 [?]
Erfahrungspunkte: 83.576.962
Nächster Level: 86.547.382

2.970.420 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

045 Atomausstieg kann 50.000 IT-Arbeitsplätze bringen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Ausstieg aus der Atomenergie und der beschleunigte Wechsel hin zu regenerativen Energiequellen könnte allein in der deutschen IT-Branche einen Zuwachs von rund 50.000 Arbeitsplätzen bringen.

Die Informationstechnologie werde beim Ausstieg aus der Atomkraft eine wichtige Rolle spielen. Für eine erfolgreiche Umsetzung seien aber gewaltige Investitionen in eine intelligente Steuerung von Wind- und Solarkraft notwendig. Das betonte Ulrich Dietz, Chef des IT-Dienstleisters GFT Technologies.

Die deutsche IT-Industrie muss mit kreativen Lösungen einen signifikanten Beitrag zum Wandel leisten", so Dietz. Sie könnte seiner Ansicht nach als ein Katalysator den Ausbau der erneuerbaren Energien beschleunigen, weil sie für die Steuerung der Nachfrage an das Sonnen- und Windaufkommen eine entscheidende Bedeutung habe. Geschäftsmodelle, mit denen Energieverbrauch über Preismechanismen in wind- und sonnenreiche Zeiten geschoben werden kann, benötigen immerhin intelligente Steuerungen, die die IT-Industrie jetzt entwickeln müsse.

"Derzeit wird viel über diesen Milliardenmarkt diskutiert, jedoch müssen jetzt zukunftsfähige Lösungen gefunden werden", so Dietz. "Wir brauchen einen Ideenwettbewerb für intelligente Stromnetze." Die raschen bisherigen Erfolge beim Aufbau der erneuerbaren Energien sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass die weiteren Ausbauschritte zu einem gewaltigen Kraftakt werden, warnte der Manager.

Bislang werde in der öffentlichen Diskussion der Ausbau der Stromnetze und Investitionen in Speichertechnologien wie Pumpspeicherwerke, Druckluftspeicherwerke oder Batterien als Engpass angeführt. Viel zu wenig werde dabei aber beachtet, so Dietz, dass die Versorgungssicherheit im Zeitalter der erneuerbaren Energien nur durch innovative IT-Lösungen zur intelligenten Steuerung von Stromangebot und -nachfrage gewährleistet werden kann.

"Heute passen die Energieversorger ihre Stromerzeugung an den Bedarf der Verbraucher an. Wenn die volatilen Energien aus Wind und Sonne den Großteil unserer Versorgung stemmen, muss die Nachfrage sich stärker am Angebot ausrichten", so Dietz. Speichertechnologien seien schließlich bei weitem noch nicht in ausreichendem Maße vorhanden. Expertenschätzungen zufolge werden bis 2030 in Deutschland 25 Milliarden bis 30 Milliarden Euro für die Umstellung auf so genannte Smart Grids benötigt.

lg.Aloise :auto70:

__________________
Verantwortlich bin Ich für das was ich schreibe - Ich bin nicht Verantwortlich für das, was du verstehst..
04.04.2011 19:22 Aloise ist offline E-Mail an Aloise senden Homepage von Aloise Beiträge von Aloise suchen Nehmen Sie Aloise in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Aloise: xxxxxx YIM-Name von Aloise: xxxxxx MSN Passport-Profil von Aloise anzeigen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Baerchens Key World » Allgemeines Forum » Stammtisch & Zeitgeschichte & Ereignisse & Off - Topic & Umfragen » Atomausstieg kann 50.000 IT-Arbeitsplätze bringen


Forensoftware: Burning Board 2.3.6pl2, entwickelt von WoltLab GmbH